09/08/07 Rucksackzeit

ist doch gar nicht so schlecht, wie ich erst dachte. Immerhin heisst es, dass wir weiterkommen. Zu lange an einem Ort bleiben ist anstrengend, den Wind der Unabhaengigkeit um die Nase spueren - das ist super!

Nach einem Kurzurlaub nach Hause (Mann, was hab ich mich gefreut), musste sie mal wieder arbeiten. Schon wieder am Wasser, aber diesmal mit besserer Anbindung zum Festland. Naemlich zum Festland selber. Wir befanden uns fuer so 1 1/2 Wochen auf einer sogenannten "Halbinsel". Was heisst das? Dass es nur eine halbe Insel ist? Hab keine Lust mir darueber den Kopf zu zerbrechen, alles was wichtig ist, ist dass es endlich weitergeht.

Hab sie neulich mal gefragt, wie lange sie denkt, dass ich das noch mitmache, aber sie hat versucht mich zu beruhigen. "Nicht mehr lange", hat sie gesagt. TOll! Das hilft mir echt weiter. Vielleicht sollte ich einfach meine Augen zu machen und abwarten, Tag fuer Tag und Nacht fuer Nacht, genau wie sie. Sie ist fertig. Ich weiss zwar nicht womit, aber es muss was gutes sein, denn ich merke ihr an, dass sie nur noch darauf wartet, endlich wieder nach Hause fliegen zu koennen. Klasse, Mission erfuellt, oder was? Und warum koennen wir dann nicht schon jetzt nach Hause? Passiert etwa noch was?

Menschen sind komisch... 

9.8.07 16:32

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen