06/07/07 Jubilaeum

der ganz anderen Art.

Einen Monat haengen wir hier jetzt schon rum, ich im Bett oder die meiste Zeit im Rucksack, zusammen mit Ergee und Manni, der erst hier zu uns gestossen ist. Zum Glueck, kann man sagen, dann bin ich nicht mehr mit diesem kindischen Affen und der Psychopatin, die nichts auf die Reihe kriegt, allein. Er redet nicht viel und so ganz hab ich auch noch nicht raus, was das mit seinem Schnurbart auf sich hat, aber so an sich ist er ein netter Kerl.

Sie redet auch nicht mit mir, oder nur noch selten. Gestern Abend kam sie an, hat mich aus dem Rucksack genommen, weil sie was gesucht hat und hat mich natuerlich prompt fallen lassen. Nicht mit Absicht, bin ihr aus der Hand gerutscht. Immerhin hat sie mich dann bemerkt, mich angeschaut und gesagt :" Was mach ich eigentlich hier?" Jaha, das frag ich mich auch. Krieg den Arsch hoch, Maedchen! DU wolltest unbedingt hier her kommen, nicht ich, also hoer auf zu jammern und sieh zu, dass du weiter kommst!

Klar, ich bin nur ne olle blaue Fledermaus, was weiss ich schon von der Welt und was da vor sich geht. Aber ich weiss, was in ihr vorgeht, selbst aus den Tiefen des Rucksacks kann ich ihre Gedanken hoeren. 

Es ist wirklich viel zu lange her, dass sie die Sterne gesehen, den Regen auf dem Dach gehoert und im Dreck gewuehlt hat. Zufrieden mit sich und der Welt ist was anderes. Ich wuerde ihren derzeitigen Zustand eher als "akzeptierend" bezeichnen, weil sie auf der anderen Seite vielen Dingen, die sie gerne aendern moechte, im Moment nur zuschauen kann. Ich hoffe wirklich, das aendert sich, wenn die Reise endlich losgeht...

6.7.07 14:15

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen